„Elisabeth Seiler liest“

Sonntag 23. Februar um 11:00 Uhr


„Eine Frau“

von Annie Ernaux


Lesung und Brunch

mit

Elisabeth Seiler

Annie Ernaux erählt das Leben ihrer Mutter: geboren um die Jahrhundertwende in der Normandie, Arbeiterin, dann Ladenbesitzerin, Ehefrau, zweifache Mutter, frohmütig und offen, körper und Geist werden später langsam durch Alzheimer zerstört. Zeit ihres Lebens kämpfte die Mutter darum, ihren sozialen Status zu erhalten, ihn vielleicht sogar zu verbessern. Erst der Tochter wird dies gelingen, eine Distanz zwischen den beiden entsteht. Mit der Krankheit und dem bevorstehenden Ende der Mutter scheint eine Annäherung wieder möglich. Auch darauf blickt Annie Ernaux voller Zärtlichkeit und Scham.

Dreizehn Tage nach dem Tod der Mutter im Jahr 1986 schreibt Annie Ernaux ein kurzes, schmerzhaftes Requiem. Und lässt sie als Repräsentantin einer Epoche und eines Milieus auferstehen, das auch das ihre war.


Annie Ernaux, geboren 1942, bezeichnet sich als" Ethnologin ihrer selbst“. Sie ist eine der bedeutendsten französischsprachigen Schriftstellerinnen unserer Zeit, ihre Bücher sind von der Kritik und vom Publikum gleichermassen gefeiert und vielfach mit Preisen ausgezeichnet worden.

11:00 Uhr :  Brunch


11:30 Uhr :  Lesung


Eintritt :   Brunch 10.- Fr.  /. Lesung :  20.- Fr.


Reservation :   bertderaeymaecker@gmail.com       076 396 03 31

                        HOME                   VORSCHAU                   ÜBER UNS                RÜCKBLICK                 


  RAUMMIETE                  TRÄGERSCHAFT                GUTSCHEIN               KULINARISCHES        ERNAUX


  MITTWOCH      IRISH STUBETE       MIRACOOLIX      OFFENES SINGEN       JASSABEND         MÜLLER


           SINGLEBRUNCH              KLEIDERTAUSCH                 MILONGA                       BAROCKBAR